Viel zu selten machen wir uns bewusst, wie wichtig das grösste Organ für uns ist, das wir besitzen: unsere Haut. Einerseits begrenzt sie unseren Körper nach aussen, andererseits ist die Haut unsere vorrangige Kontakt- und Projektionsfläche, aber auch ein wichtiges Kommunikationsmittel zu anderen Menschen und zu unserer natürlichen Umgebung. Unsere Haut bietet uns Schutz vor allen möglichen Einflüssen, wie etwa dem Klima oder der zunehmenden Umweltlast. Seelische Zustände wie Freude, Zorn oder Angst- unsere Haut macht sie für andere sichtbar. Gleiches gilt für unsere physische Befindlichkeit. Schwitzen in der Sonne oder bei körperlicher Belastung – niemandem bleibt dies verborgen, unsere Haut teilt es allen mit.

cleanskin-4

Unsere Haut gehört ebenfalls zu unseren universellen Schönheitsidealen, die sich im Laufe der Geschichte genetisch in uns verankert haben. Eine schöne Haut dient seit Alters her als natürlicher Schmuck bei Frauen und Männern. Evolutionsbiologisch assoziieren wir bei Frauen mit einem rosigen und samtweichen Teint nicht nur Schönheit und Anmut, sondern auch Gesundheit und Fruchtbarkeit. Bei Männern implizieren wir eine ebenmässige gesunde Haut mit Intelligenz, Macht und Manneskraft.
Quer durch alle Kulturkreise und über die Jahrtausende hinweg wurde die menschliche Haut stets auch zum visuellen Sinnbild friedlicher oder feindlicher Absichten, wenn wir uns allein der indianischen Völker des amerikanischen Kontinents erinnern. Aber auch wir Europäer sind bekannt dafür, in alter Zeit bei bestimmten Ritualen oder Festen unsere Haut mit einer entsprechenden Dekoration versehen zu haben.

So nimmt es nicht Wunder, dass aktuell auch in unseren Tagen Tätowierungen zum bevorzugten Körperschmuck bei Frauen und Männern gehören. Manche Tattoos sind wahre Kunstwerke auf jungen und schönen Körpern, die durchtrainiert und sonnengebräunt daherkommen. Tattoos sind schick und spiegeln den Zeitgeist wieder. Mit Tätowierungen kann man sich outen. Wie populär Tattoos geworden sind, zeigt sich auch darin, dass es in Deutschland bereits einen „Bundesverband Tattoo“ gibt.
Was aber, wenn sich unsere Lebenssituation ändert, wenn wir einen neuen Job annehmen, bei dem Tattoos eher karrierehinderlich sind? Tritt ein neuer Partner in unser Leben, kann es sein, dass er uns sehr mag, weniger aber unsere Tätowierungen. Oft genug gefällt uns das Tattoo einfach nicht mehr und wir möchten es loswerden.

Für einen solchen Fall ist vorgesorgt. All jene können aufatmen, die sich mit der Absicht tragen, ihr Tattoo entfernen zu lassen. Abhilfe schaffen professionelle Institute, die auf Tattooentfernung spezialisiert sind, denn wenn es um Ihre Haut geht, sollten Sie keine Kompromisse zulassen. Eine exzellente Einrichtung für professionelle Tattooentfernung und Haarentfernung ist die Fachpraxis Cleanskin in München als Spezialist für medizinische Kosmetik. Bei Cleanskin sind Sie in den Händen hochqualifizierter Fachkräfte, die über eine langjährige Erfahrung in der Tattooentfernung und Haarentfernung verfügen.

Tattooentfernung durch moderne Lasertechnologie

Bei der Tattooentfernung werden Festkörperlaser der neuesten Generation verwendet, die universell einsetzbar sind. Dabei handelt es sich um so genannte ND YAG-Laser (Neodym-dotierte Yttrium-Aluminium-Granat-Laser). Der Laser speichert seine Energie in einem Kristall, um sie anschliessend gepulst abzugeben. Durch Vorschalten eines weiteren Kristalls ändert sich die Wellenlänge des Lasers und man erhält unterschiedliche Einstellungen. ND YAG-Laser mit einer Wellenlänge von 1064 nm (Nanometer) produzieren extrem kurze Pulse mit hoher Energie meist zur Entfernung der Tattoofarben schwarz und blau. Durch Vorschalten eines Frequenz verdoppelnden Kristalls wird die Wellenlänge auf 532 nm halbiert. Dabei werden extrem kurze Laserimpulse mit hoher Energie produziert, mit denen sich Tätowierungen in den Farben rot, gelb und orange entfernen lassen.
Bei der Entfernung von Tätowierungen wird feines Laserlicht auf die Zellstruktur unterhalb des Tattoos projiziert und durch die Farbpigmente absorbiert. Es entsteht Wärme. Dabei zerlegen sich die Tattoo-Pigmente in kleine Bruchstücke. Im Anschluss werden die Fragmente in einem Reinigungsprozess durch das körpereigene Lymphsystem abtransportiert.

Lasergerät zur Tattooentfernung

Lasergerät zur Tattooentfernung

Bevor es jedoch zur Tattooentfernung kommt, erfolgt in aller Regel eine Gratis-Beratung durch die Spezialistinnen von Cleanskin in München, in der die Erfolgsaussichten für Ihre Wünsche erörtert werden und die Tätowierung analysiert wird. Zu beachten sind nicht nur Grösse und Farben Ihres Tattoos, sondern auch die Tiefe der farblichen Stiche. Wichtig ist auch, ob das Tattoo von einem Profi oder von einem Laien gestochen wurde, da die Dichte der Pigmentierung sehr unterschiedlich sein kann. Davon hängt es aber auch ab, wie viele Behandlungen bei Ihnen nötig sind, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Natürlich werden Sie auch über mögliche Zusatzbehandlungen beraten, da in Abhängigkeit von der Funktionalität Ihres Lymphsystems Lymphdrainagen oder eine Microdermabrasion (sanfte Hautabschleifung mittels Diamantschleifer) notwendig werden können. Stehen der Tattooentfernung keine physiologischen Bedenken entgegen, können Sie in aller Ruhe Ihre Entscheidung treffen.

Microdermabrasion der Gesichtshaut (Quelle: Sarah Stengel)

Microdermabrasion der Gesichtshaut (Quelle: Sarah Stengel)

Die „Wissenschaft“ der Haarentfernung

Der Entschluss zur dauerhaften Haarentfernung ist schnell gefasst, zumal Haarfreiheit im Trend liegt und auch eine Reihe ganz praktischer Vorzüge mit sich bringt. Man spart in der Zukunft ganz einfach eine Unmenge an Zeit, die sonst für das sorgfältige Rasieren von Armen oder Beinen aufgewendet werden muss. Ausserdem dient die Haarfreiheit einer besseren Körperhygiene.

Eine dauerhafte Haarentfernung bei Cleanskin in München umfasst zunächst einmal ein individuelles Angebot einschliesslich einer persönliche Erfolgsprognose gratis. Die Behandlung wird durch erfahrene Spezialistinnen durchgeführt, die eine langjährige Berufspraxis und fundiertes Wissen besitzen. Eine erfolgreiche Haarentfernung erfordert viel Professionalität, da sich die Fachkräfte auf die Einzigartigkeit ihrer Kunden und deren Haut- und Haarbeschaffenheit einstellen müssen. Um die Vielfalt der Kundenwünsche zu erfüllen, gelangen alle modernen Technologien zum Einsatz, die derzeit marktüblich sind.

Dazu gehört die IPL-Technologie (Intensed-Pulsed-Light-Ellipse-System), bei der hochenergetisches Licht in verschiedenen Wellenlängen auf die Haut projiziert wird. Das intensivierte gepulste Licht wird über einen Applikator in die zu enthaarende Körperfläche gelenkt. Die kontrollierten Lichtimpulse dringen in die obere Hautschicht ein und werden über das Melanin des Haares zum Follikel transportiert. Das Melanin wandelt die Lichtenergie in Wärme um, wodurch Haarfollikel und Haarwulst verödet werden. Wichtig ist dabei die Verödung des Haarwulstes, damit dieser keinen neuen Follikel bilden kann. Mit dieser Technologie können viele Haut- und Haartypen schonend und effektiv behandelt werden.

Die Kombination aus IPL und Radiofrequenz besitzt den Vorteil, dass hellere Haare besser entfernt werden können. Die Anwendung der Diodenlaser-Technologie wiederum zeitigt die schnellsten Ergebnisse bei Kunden mit dunklen Haaren und heller Haut und eignet sich besonders bei der Entfernung tief liegender dicker Haare durch die grosse Eindringtiefe. Die Spotfläche des Lasers ermöglicht eine zügige dauerhafte Haarentfernung. Eine angenehme und vollkommen schmerzfreie Behandlung gewährleistet die moderne SHR-Technologie.

Die Behandlungen erfolgen in 4- bis 12-wöchigen Abständen. Behandlungsverfahren und Anzahl der Behandlungen sind abhängig vom individuellen Haut- und Haartyp, dem Wachstumszyklus der Haare und der zu behandelnden Hautregion. In jedem Haarfollikel wechseln sich Phasen des Wachstums, des Übergangs und des Ausfalls in zyklischer Folge ab. Diese Vorgänge werden als Haarzyklus bezeichnet. Nur ein Teil der Haare ist sichtbar und ragt aus der Haut heraus, der andere Teil befindet sich in der Haut. Einmal verödete Haarwurzeln produzieren in aller Regel keine Haare mehr.
Das Laserlicht reagiert auf den Farbstoff Melanin in den Haaren. Da auch die Haut Melanin enthält und dieses von Sonnenstrahlen oder auch Solarien aktiviert wird, ist anzuraten, die zu enthaarende Hautregion vor und nach einer Behandlung vor Sonne zu schützen.

Immer mehr Menschen entscheiden sich für die dauerhafte Haarentfernung, deren Methoden immer fortschrittlicher und effizienter werden. Die Frage der Körperbehaarung ist in unserer Zeit vor allem eine Frage der Ästhetik geworden, denn Haare unter den Achseln oder an den Beinen gelten gemeinhin als wenig ästhetisch. Häufiges Rasieren ist nicht nur zeitaufwendig, es strapaziert auch die Haut. Wird die Haarwurzel nicht entfernt oder verödet, wächst das Haar kontinuierlich nach. Bereits nach drei bis vier Tage sind die ersten Haare wieder sichtbar. Eine dauerhafte Haarentfernung bei Cleanskin in München kann deshalb eine lohnende Option sein.

Lorna Lutfiu

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*